Samstag, 18. Februar 2012

Feierzwang

Ich bin etwas unschlüssig… soll ich das blogen, soll ich es nicht?
Es ist aber ein Erkenntnis aus der Migration einer Zypresse, also passt es hier rein.

Nun Fasching. Karneval, Fassenacht, wie auch immer es genannt wird. Es geht mir auf dem Sack. Verstehe mich nicht falsch Kollege, ich habe nichts gegen verkleiden und gegen feiern schon gar nicht. Ich habe ein Problem gegen wir-geben-dem-Tag-einen-Namen-und-sind-lustig-auf-Knopfdruck.

Was soll das mit dem Saufmarathon, mit dem grenzenlosen Lallen auf der Strasse, mit der Kotzerei und der Schlägerei?

Warum muss man sich so der Maßen wegballern um Spaß zu haben und warum muß man krankhaft feiern bis der Arzt kommt nur weil es im Kalender steht?

Ein Zwang: heute ist Fasching/Weihnachtsfeier/Straßenfest also MÜSSEN wir die Sau raus lassen.

Warum nicht an einem beliebigen Samstag lustig und LOCKER sein? Warum kennen erwachsene Menschen ihre Promille-Grenzen nicht ?

Wenn das pubertierende tun habe ich (auch wenn nur begrenzt) Verständnis dafür. Aber Erwachsene???

Am schmutzigem Donnerstag sind 30 Narren in den Zug gestiegen, ich fand es lustig so viele verkleidete Menschen zu sehen, lächelte vor mich hin, auch die laute Musik hat mich nicht gestört aber dann merkte ich, dass die Schnapps und Bier gesoffen haben. Auch da habe ich nichts gegen, aber es war 7:33 MORGENS.
Ob die es bis zum Mittag geschafft haben aufrecht zu bleiben?

Ich trinke auch gerne, gerne auch ein Gläschen mehr aber ich laufe nicht wie ein Zombi auf der Straße, kotzend und schreiend.

Ich habe auch woanders auf der Welt große Straßenparties erlebt, das gehört zur Kategorie "puberTIERE" )

Und so, werde ich allmählich zur Spaßbremse. Und vielleicht auch zu alt.

In diesem Sinne und mit einem dreifach donnernden Helau

Eure Zypresse.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Gib dein Senf dazu, trau Dich!